reisen nach lateinamerika

Highlights einer Reise durch Venezuela

Städte sind sicherlich nicht das wichtigste auf einer Rundreise durch Venezuela, aber an der Hauptstadt Caracas führt eben doch kein Weg vorbei. Das Imposanteste ist sicherlich die Lage der Stadt: auf knapp 1.000m Höhe in einem langen Tal der Küstenkordilleren, durch das der Rio Guaire führt. Einen grandiosen Blick hat man vom umliegenden Avila-Massiv.

Reisen in Venezuela

Wer zur Akklimatisierung lieber ein wenig Strandleben geniessen möchte, kann die Strände der Isla Margarita oder die naturbelasseneren Varianten von Mochima, Cumaná und Carúpano aufsuchen. Hier entspannt man bei Karibikfeeling und tankt Kraft für die bevorstehende Erkundung des Landes. Aber auch von hier aus kann man bereits auf Tagestouren Wasser- und terrestrischen Aktivitäten nachkommen.

Die Paria-Halbinsel ganz im Osten von Venezuela bietet den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge und Dschungeltouren. Von hier aus erreicht man das kleine Delta von Turúepano, den Nationalpark von Mochima oder auch die Guácharo- Tropfsteinhöhle , in der Alfred Hitchcock die Tonaufnahmen von den „Vögel“ aufnahm.

Verlässt man nun die Küste nach Süden, erwartet einen ein intaktes Ökosystem mit herausragenden Möglichkeiten zur Tierbeobachtung: das Orinocodelta. Allein hier können Tierfanatiker mehrere Tage verbringen!

Aber dafür gibt es noch viel zu viel zu erkunden: südlich des Deltas kommen Trekking-Freunde auf ihre Kosten: die Gran Sabana und die Tafelberge (Tepuys) warten mit atemberaubenden Blicken. Wer es weniger aktiv mag, benutzt den Jeep, um die ewigen Weiten der Sabana zu erkunden. Außerdem findet man in dieser Region  einen geographischen Superlativ: der Salto Angel bei Canaima ist der höchste Wasserfall der Erde und damit ein Muss auf jeder Tour.

Ganz im Süden Venezuelas liegt die „grüne Hölle“ des Amazonas – dichte Regenwälder und ein Labyrinth von Flüssen machen die Erforschung nur per Boot möglich. Dies ist nicht nur Rückzugsgebiet für zahlreiche Tierarten, sondern auch für viele Indianerstämme wie z.B. die Baniba oder die Yanomami. Hier fühlen sich vor allem die Forscher unter Euch wohl!

Nun führt die Reise weiter ins Landesinnere: der Naturraum der „Llanos“ bietet mit seiner intakten Fauna wiederum beste Voraussetzung zur Tierbeobachtung. Hier trifft man schnell auch mal auf einen der berüchtigten Kaimane oder eine Anakonda. Touristisch ist dieses Gebiet gut erschlossen, so dass man bei der Unterkunft zwischen einfachen Hängemattencamps und luxuriösen Hatos wählen kann. Reitbegeisterte können hier die Landschaft statt vom Jeep hoch zu Ross erkunden!

Ganz im Westen des Landes erheben sich dann die „Cordillera de Mérida“ als Teil der Anden, die das Herz des Bergfreundes höher schlagen lassen: erklimmen Sie mit dem Pico Bolívar oder dem Pico Humboldt die höchsten Berge Venezuelas. Oder man spannt einige Tage in der

Studentenstadt Mérida aus und nutzt die Möglichkeiten zum Paragliding oder Rafting von dort aus.

Der Kreis schließt sich dann wieder an der westlichen Küste mit Entspannung an den Stränden des Nationalparks Morrocoy oder des Henry- Pittier- Nationalparks. Wer es ganz exklusiv mag, besteigt noch einmal ein Flugzeug und lässt sich zum Korallenatoll „Los Roques“ bringen, bevor er dem südamerikanischen Lebensstil Lebewohl sagen muss.

costa rica rundreisen

kontrastreiches Costa Rica

die versteckten Highlights von Costa Rica
in 3 Wochen erleben

panama reise

Erlebnisreise Panama

Exklusive Touren, spannend und individuell
mit viel Natur

Abenteuer in Nicaragua

Nicaragua Abenteuer

hier gibt es noch weisse Flecken auf der
Landkarte zu erkunden!

Natur und Reise

Kombinationsreisen

Costa Rica und Panama, Costa Rica und
Nicaragua, oder alle drei

Bitte Kontakt- Formular ausfüllen
Copyright © 1995- 2016 alautentico SA