reisen nach lateinamerika

fauna in costa ricaNatur in Costa Rica

Costa Rica ist in Umweltbelangen weltweit führend.

Schutzgebiete wie Nationalparks und Bioreservate machen mehr als ein Viertel der Landesfläche aus. Es ist das erste tropische Land, das die Entwaldung umzukehren sucht.
Viele Waldaufforstungsprojekte- privater Initiative mit staatlicher Unterstützung sind in Costa Rica angesiedelt.
Die Energie im Land wird zum großen Teil aus Wasserkraft gewonnen, am bekanntesten dafür ist der wunderschöne Arenalsee in der Nähe des Vulkans Fortuna. Aber auch Windkraft- und mittlerweile einige Thermokraftwerke, die Erdwärme in Energie umwandeln sind in Costa Rica vertreten.

Kinder sind nicht zu vielNatur in Costa Rica

Menschen in Costa Rica

Die knapp über 4 Mio. zählende Bevölkerung des mittelamerikanischen Landes Costa Rica setzt sich wie folgt zusammen: 94 % der Bürger sind Weiße oder Mestizen (Nachfahren von weißer und indigener Bevölkerung), 3 % sind Schwarze, nur 1% gehören zu der indianischen Urbevölkerung und 2% sind Sonstige. Damit ist Costa Rica das mittelamerikanische Land mit dem geringsten Anteil an indigener Bevölkerung.
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt in den Städten.

Affen in Costa Rica

In Costa Rica findet man vier Affenarten:

Die frechsten und am häufigsten anzutreffenden Affen in Costa Rica sind die Kapuzineraffen. Auf Englisch heißen sie White faced Capuchin und auf Spanisch sind sie die Mono Cariblanca. Die Kapuzineraffenw ird man unterwegs überall antreffen. Sie leben in Gruppen und können fast 50 cm lang werden.

Dann trifft man noch sehr häufig auf die Brüllaffen. Die heißen auf Englisch Howler Monkey und auf Spanisch Mono Congo. Sie werden etwas größer,a ls die Kapuziner- etwa 55- 60 cm groß. Sie sind sehr gesellig, leben in großen Rudeln und geben extrem laute Brüll- bzw. Heulgeräusche von sich- daher stammt der Name. Wer zum ersten Mal einen Brüllaffen schreien hört, kann sich schon sehr erschrecken und denken, es kommt ein Monster des Weges. Unglaublich, was Geräusche sie bei dieser Körpergröße erzeugen können. 

Die größte Affenart in Costa Rica sind die Klammeraffen. Die werden auf Englisch Spider Monkeys genannt, hier heißen sie Mono Colorado. Sie können bis zu 65 cm groß werden, sind absolut geschickte Kletterer und nutzen ihren kräftigen Schwanz dabei. Auch sie sind überall im Land anzutreffen, allerdings nicht so häufig, wie die 2 vorher genannten Arten. 

Die kleinste und auch am seltensten anzutreffende Affenart ist der Totenkopfaffe. Auf Englisch wird er Squirrel Monkey genannt, auf Spanisch der Mono Titi. Ihn findet man nur am Pazifik, dort besonders im mittleren Bereich. So wird man den Totenkopfaffen mit Sicherheit im Nationalpark Manuel Antonio und Umgebung antreffen. 

glückliches Costa Rica

Der Bericht zum „Happy Planet Index“ wurde im Juli 2009 veröffentlicht und gibt an, dass Costa-Ricaner die höchste Lebenszufriedenheit der Welt aufweisen und nach Kanada außerdem die zweit höchste Lebenserwartung haben.

Der Bericht hob besonders das ökologische Engagement Costa Ricas und deren positives Verhalten gegenüber natürlicher Ressourcen hervor. Die Entschlossenheit und konstante Anstrengungen des Landes zur Reduzierung von Kohlenstoff sind nicht nur der Unterstützung und Beteiligung der Menschen, sondern auch privaten Sektoren wie costa-ricanischen Hotels und der Reiseindustrie im Allgemeinen zu verdanken.

Der „Happy Planet Index“, der die Länder mit der zufriedensten Bevölkerung su
cht, nannte die Dominikanische Republik als Zweitplatzierten, während Industrieländer auf die hinteren Plätze fallen. Großbritannien und die Vereinigten Staaten liegen auf Platz 74 und 114. 

Costa Rica ist nicht nur für die gute Natur und Offenheit der Menschen sehr bekannt, sondern auch für das große Ausmaß an Regenwäldern und natürlichen Attraktionen wie Vulkane, Flüsse, Strände und Berge.

Spende per Kreditkarte

Die Ausrede, kein Bargeld für den Klingelbeutel in der Kirche dabei zu haben gilt in Costa Rica jetzt nicht mehr. Die Gläubigen können jetzt auch mit Kreditkarten ihre Spenden entrichten.

Die dinatholische Kirche von San José teilt mit, dass am Ausgang der Messe Lesegeräte für Kreditkarten installiert wurden.
Die Kirche verwendet die eingegangenen Gelder aber ausschließlich für wohltätige Zwecke wird betont.

Denguefieber

Das Denguefieber ist eine überall in den Tropen existierende Krankheit, auch in Costa Rica. Ein gesunder Mensch, der zum 1. Mal in seinem Leben eine Dengueinfektion erlebt, denkt Fussball Fan in Costa Ricaer hätte eine satte Erkältung. Bei der 2. Infektion, mit einem anderen Eregerstamm- da kann es sehr unangenehm werden.
2013 wurde ein starkes Ansteigen der dengue- Erkrankungen in Costa Rica festgestellt. Auch wenn es Anfang 2014 wieder deutlich rückläufig ist, so sollte man sich bemühen, sich so selten wie möglich stechen zu lassen. Also schon einmal lange Kleidung verwenden und Mückenschutzmittel benutzen.

Die kleinste Orchidee in Mittelamerika

Die kleinste Orchideen- Art, die in Mittelamerika zu finden ist kommt in Costa Rica vor. Es handelt sich um die ‘Platystele tica’, eine nur knapp 2 cm große Pflanze mit einer Blüte von weniger als 2 mm. Die Pflanze wird im Süden von Costa Rica gefunden.

 

Photos Caribe Costa Rica

costa rica rundreisen

kontrastreiches Costa Rica

die versteckten Highlights von Costa Rica
in 3 Wochen erleben

panama reise

Erlebnisreise Panama

Exklusive Touren, spannend und individuell
mit viel Natur

Abenteuer in Nicaragua

Nicaragua Abenteuer

hier gibt es noch weisse Flecken auf der
Landkarte zu erkunden!

Natur und Reise

Kombinationsreisen

Costa Rica und Panama, Costa Rica und
Nicaragua, oder alle drei

Bitte Kontakt- Formular ausfüllen
Copyright © 1995- 2016 alautentico SA